Für die Woche vom 12. - 16.04. gelten weiterhin die Bestimmungen der Notbetreuung. Es dürfen nur Kinder betreut werden, deren Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann. Sie bestätigen mit Ihrer Unterschrift die Richtigkeit Ihrer Angaben!

 

Beide Krippengruppen sind ab dem 08.04. wieder geöffnet!

 

 

Anwendung des Rahmenhygieneplans im Regelbetrieb und in der Notbetreuung


Bei Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen gilt Folgendes:
a) 1Bei leichten, neu aufgetretenen Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen (wie
Schnupfen und Husten, aber ohne Fieber) ist der Besuch der Kindertageseinrichtung/HPT für
alle Kinder nur möglich, wenn ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 (PCR- oder
vorzugsweise POC-Antigen-Schnelltest) vorgelegt wird. 2Der Test kann auch während der
Erkrankungsphase erfolgen. 3Satz 1 gilt nicht bei Schnupfen oder Husten allergischer
Ursache (zum Beispiel Heuschnupfen), bei verstopfter Nasenatmung (ohne Fieber), bei
gelegentlichem Husten, Halskratzen oder Räuspern, das heißt, hier ist ein Besuch der
Kindertageseinrichtung/HPT ohne Test möglich.
b) 1Kranke Kinder in reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot,
Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, Hals- oder Ohrenschmerzen, Schnupfen,
Gliederschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die
Kindertageseinrichtung/HPT. 2Die Wiederzulassung zur Kindertageseinrichtung/HPT nach
einer Erkrankung ist erst wieder möglich, sofern das Kind wieder bei gutem Allgemeinzustand
ist bis auf leichte Erkältungs- bzw. respiratorische Symptome (wie Schnupfen und Husten,
aber ohne Fieber) beziehungsweise Symptome nach Buchstabe a) Satz 2 und ein negatives
Testergebnis auf SARS-CoV-2 (PCR- oder vorzugsweise POC-Antigen-Schnelltest)
vorgelegt wird. 3Der Test kann auch während der Erkrankungsphase erfolgen.

 

Ein entsprechender Elternbrief der Regierung wird ab Freitag, 12.03, an die Eltern ausgegeben.